Brücke sein

Fühlend sein. Geborgen im Innern. Mich wundernd. Staunend. Berührt. Lebendige Tiefe, die sich ins eigene Sein ergiesst. Fort und fort. Geschehen lassen, was ist. Sich zeigen will ~ in der eigenen Tiefe. Fallen lassen ins Ungewisse und doch Vertraute. Seiend tätig in unerschöpflichen Tiefen, die mich heben und senken zugleich. Wandeln auf den Spuren der ewigen Heimat. Sie liebevoll erkundend, erforschend und hingebungsvoll zugleich. Ein sein lassen und werden. Neu formend und integrierend zugleich. Getragen sein im uferlos Weiten. Seiend, mich erinnernd und fühlend. Reflektierend und mich sonnend zugleich. So tief. So weit. Unerreichbar nah. Geborgen. Getragen. Genährt von allem, was mich umgibt. Sanft. Erhebend. Zutiefst beglückend. Heilig und intim. Sonderbar und schön. Vertrauend und wohlwissend, dass es ist, wie es ist. Zärtlich gestreichelt von Wogen der Besonnenheit. Des tiefen Glücks im Innern. Nichts mehr kann mich halten als mich einfach fallen zu lassen und mitzufliessen in lichtere Höhen der wahren Heimat. Dem Ursprung meiner Seele. Die unendliche Liebe, die sich verströmt ohne Wenn und Aber. Sich hingebend an das was ist. Nicht mehr gibt es zu tun als einfach sein. Darin die Hoffnung ruht, dass nichts jemals verloren geht, was einst gefühlt, erahnt, gewirkt und erschaffen. Ein Meer grenzenloser Möglichkeiten, die sich in Dir einschmiegen wie die Sonnenstrahlen in Dein Herz. Lebenskraft in ihrer reinsten Potenzialität. Stets von Sonne und Liebe umstrahlt. So besonders dieser Moment, der meine Seele durchwebt mit dem Wunder der bedingungslose Liebe. Ich bin glücklich. Unendlich geliebt und tief liebend zugleich. Mein Herz verschmilzt in unendliche Weiten der tiefgreifenden Strahlung aus mir heraus. Ein Atmen und Durchdringen dessen, was ist. Jetzt in diesem Augenblick, der so nie wieder kehrt und doch immer seiend da ist. Auf Dich wartend, um Dich ihm anzuvertrauen im stillen Wissen, dass nichts ist, wie es scheint. Die Wahrheit liegt tiefer. Immer. Nur Du kannst sie für Dich ent-decken, ent-bergen und ent-zaubern. Nur so befreist Du Dich von der Täuschung, die Dich einst in die Irre führte. Weit von Dir weg. So dass Du Dich selbst vergessen hast. Doch es ist anders als es zunächst scheint. Alles. Immer. Jede Situation, die Du erlebst. Alles ist immer noch anders, als es Dein Verstand und Ego glauben wollen. Fühle tiefer, gehe hinein und lote aus, was dahinter ist. Gehe über das Sichtbare hinaus und ergebe Dich  dem Unsichtbaren, das Dich führt und leitet aus Deiner eigenen Tiefe. Lasse Dich ein auf Dein Herz allein. Und Du wirst erahnen, was es heisst, wahrhaft glücklich zu sein. In Dir. In Deinem Innern. Dann erst wirst Du nichts mehr brauchen. Denn Du wirst gebraucht in dieser Welt. In Deinem wirklichen So-Sein. Ganz wie Du bist. In Deiner Echtheit, Unversehrtheit und liebenden Güte. Lasse Dein wahres Licht leuchten hinaus in die Welt. Sie braucht Dich. Besonders jetzt. In diesem Moment. Atme. Und wisse, dass dies wahr ist. Du weisst es bereits. Nun fühle es und lasse geschehen. Gebe Dich hin und lasse Dich führen. Von Dir selbst. Deiner ureigenen schöpferischen Seele, die Dich zutiefst liebt und nur darauf wartest, dass Du endlich erwachst. Um das zu tun, warum Du hier her gekommen bist: Deine Liebe leben und an andere weitergeben.

Denn: Du bist die Brücke, über die Du gehst und Dich endlich verstehst.

In stiller Erinnerung an und ausgelöst durch meinen ursprünglichen wortbrückenpoetischen Beitrag vom 4. Oktober 2013

© 2017 Text und Energie-Elfchen by Birgitta Borghoff (empfangen am 21.09.2017, Elfchen am 4.10.2013). brückenwege.ch. All rights reserved.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s