Brücke sein

Fühlend sein. Geborgen im Innern. Mich wundernd. Staunend. Berührt. Lebendige Tiefe, die sich ins eigene Sein ergiesst. Fort und fort. Geschehen lassen, was ist. Sich zeigen will ~ in der eigenen Tiefe. Fallen lassen ins Ungewisse und doch Vertraute. Seiend tätig in unerschöpflichen Tiefen, die mich heben und senken zugleich. Wandeln auf den Spuren der…

Über Reichtum und Fülle

Wahrer Reichtum ist wie ein offenes Gefäss, das die Fesseln Deines physischen Seins sprengt, indem es die lähmenden Ketten der Schwermut in Luft auflöst. Diese Luft verströmt einen sonderbaren Duft von Güte und Heiterkeit und ergiesst sich in die transformierende Lebendigkeit Deines menschlichen Körpers. Angefüllt mit frischem Sauerstoff atmest Du Perlen der Liebe bestehend aus…

Über die Logik der Intuition

Die Intuition ist wie ein Fenster, das sich öffnet, wenn der Duft der Sommerblumen an seine Scheibe klopft, um es zu reinigen vom Staub längst vergangener Zeiten. Sichtbar gewordene Schönheit ergiesst sich durch den winzigen Spalt und die goldene Pracht eines unendlichen Blumenmeers fällt sonnengleich auf den Boden des Herzens, das sie erstürmt im Nu….

Zur Wahrheit berufen

Die Wahrheit ist wie eine Trance, von der man nicht loskommt, weil sie sich augenblicklich immer wieder neu in Dir offenbart, einbringt und manifestiert. Egal, was Du tust oder machst, welche Rollen und Spiele Du in Deinem Leben noch spielst oder gespielt hast, die berauschende Gewissheit der Wahrheit bringt alles ans Licht, was noch in…

Lebendige Liebe

Liebe ist wie eine Welle, die Dich überrascht in einem unerwarteten Moment genügsamer Heiterkeit; eine lebhafte Begegnung stiller Art, wo sich zwei Augenpaare treffen und einander wortlos auf den Grund gehen. Den Grund des Meeres, das Dir überschäumend vor erquickender Freude den Puls in die Adern jagen lässt, um sich neu zu gebären von Moment…

Von Wissen und Weisheit

Die Wissenschaft ist zuweilen wie ein eiskaltes Schwert, das Dich zerteilt mit brutalem Geschick. Im kühnsten Moment Deiner Weisheit erstickst Du an seiner grausamen Anmut von Schein und Trug. Wenn die rostige Klinge Deine Kehle durchfährt und das Funkeln Deine Augen blendet, fühlst Du den lieblosen Schmerz, der in den kalten Höhlen Deines Herzens zu…